Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landesverband

Sahra Mirow, Landessprecherin

Klimaschutz braucht Taten: DIE LINKE. Baden-Württemberg fordert ein landesweites 365-Euro-Ticket für alle

Die Landesregierung stellt ein neues Klimaschutzgesetz mit ambitionierten Zielen vor. Die Regierung spricht vom „modernsten und fortschrittlichsten Klimaschutzgesetz“, doch tatsächlich hängt Baden-Württemberg in klimapolitisch relevanten Bereichen wie dem Ausbau erneuerbarer Energien und dem öffentlichen Nahverkehr auch nach 11 Jahren grün-geführter Landesregierung bundesweit hinterher. DIE LINKE. Baden-Württemberg kritisiert, dass der Verkehrssektor im neuen Klimaschutzgesetz keine Beachtung findet und drängt auf die Einführung eines landesweiten 365-Euro-Tickets für alle.

Sahra Mirow, Landessprecherin DIE LINKE. Baden-Württemberg, sagt dazu: „Das 9-Euro-Ticket hat gezeigt, wie groß der Bedarf nach bezahlbaren ÖPNV ist. Es ist unfassbar, dass Baden-Württemberg jetzt bei der Einführung eines Nachfolgetickets auf der Bremse steht. Wir erwarten von der Landesregierung, die Weltmeister im Klimaschutz sein will, Taten und nicht nur Worte. Baden-Württemberg könnte mit der Einführung eines landesweiten 365 Euro Jahrestickets eine Vorreiterrolle im Klimaschutz spielen, besser noch wäre ein fahrscheinloser ÖPNV.“

Mit Blick auf das Klimaschutzgesetz stellt Sahra Mirow fest: „Ein Klimaschutzgesetz mit ambitionierten Zielen bringt nichts, wenn ihm keine konkreten Investitionen in den Klimaschutz folgen. Jetzt gilt es, in den Ausbau der erneuerbaren Energien und des ÖPNV zu investieren. Dazu muss sich die Landesregierung endlich von der Schuldenbremse verabschieden. Wenn die Landesregierung denkt, dass sie auf Kosten des Klimaschutzes sparen kann, hat sie sich ordentlich verrechnet.“

DIE LINKE ruft zum globalen Klimastreik am Freitag 23. September auf.

Termine

Sahra Mirow, Landessprecherin

Klimaschutz braucht Taten: DIE LINKE. Baden-Württemberg fordert ein landesweites 365-Euro-Ticket für alle

Die Landesregierung stellt ein neues Klimaschutzgesetz mit ambitionierten Zielen vor. Die Regierung spricht vom „modernsten und fortschrittlichsten Klimaschutzgesetz“, doch tatsächlich hängt Baden-Württemberg in klimapolitisch relevanten Bereichen wie dem Ausbau erneuerbarer Energien und dem öffentlichen Nahverkehr auch nach 11 Jahren grün-geführter Landesregierung bundesweit hinterher. DIE LINKE. Baden-Württemberg kritisiert, dass der Verkehrssektor im neuen Klimaschutzgesetz keine Beachtung findet und drängt auf die Einführung eines landesweiten 365-Euro-Tickets für alle.

Sahra Mirow, Landessprecherin DIE LINKE. Baden-Württemberg, sagt dazu: „Das 9-Euro-Ticket hat gezeigt, wie groß der Bedarf nach bezahlbaren ÖPNV ist. Es ist unfassbar, dass Baden-Württemberg jetzt bei der Einführung eines Nachfolgetickets auf der Bremse steht. Wir erwarten von der Landesregierung, die Weltmeister im Klimaschutz sein will, Taten und nicht nur Worte. Baden-Württemberg könnte mit der Einführung eines landesweiten 365 Euro Jahrestickets eine Vorreiterrolle im Klimaschutz spielen, besser noch wäre ein fahrscheinloser ÖPNV.“

Mit Blick auf das Klimaschutzgesetz stellt Sahra Mirow fest: „Ein Klimaschutzgesetz mit ambitionierten Zielen bringt nichts, wenn ihm keine konkreten Investitionen in den Klimaschutz folgen. Jetzt gilt es, in den Ausbau der erneuerbaren Energien und des ÖPNV zu investieren. Dazu muss sich die Landesregierung endlich von der Schuldenbremse verabschieden. Wenn die Landesregierung denkt, dass sie auf Kosten des Klimaschutzes sparen kann, hat sie sich ordentlich verrechnet.“

DIE LINKE ruft zum globalen Klimastreik am Freitag 23. September auf.

Dieser Herbst wird heiß!

(klicken für mehr Infos)
(klicken für mehr Infos)
(klicken für mehr Infos)
(klicken für mehr Infos)

Jetzt Mitglied werden!

Eine Partei lebt von und mit ihren Mitgliedern. Auch DIE LINKE braucht kontinuierlich neue Gesichter, um den Geist einer starken, finanziell unabhängigen und weiter wachsenden Mitgliederpartei aufrechtzuerhalten.

Unter dem Motto "Mitmachen" kann man und frau sich bei uns einmischen und aktiv werden für eine sozial gerechte, demokratische und friedliche Gesellschaft. Wir wollen gemeinsam mit und nicht nur für Menschen Politik machen. Nur wenn viele sich einbringen und engagieren, können die Verhältnisse positiv verändert werden!

Mitglied werden

Spenden erwünscht

Unabhängige Politik
braucht unabhängige Spender!

Wahlkampf ist eine teure Angelegenheit: Damit wir die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes darüber informieren können, weshalb auch bei der nächsten Wahl ihre Stimme für DIE LINKE eine Stimme für ein besseres, sozialeres Bundesland ist, muss viel Geld für Plakate, Flyer und Infomaterial ausgegeben werden.

Wir wollen nicht von Lobbygruppen und von Großspenden aus der Wirtschaft abhängig sein.

 

Unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: DE58 6001 0070 0289 5827 00
Postbank Stuttgart
BIC: PBNKDEFF
Zahlungsgrund: Spende, KV Göppingen, [Vorname], [Nachname], [Adresse]

 

Bitte geben Sie unbedingt Ihren Namen und Ihre Adresse an, da das Parteiengesetz verbietet, anonyme Spenden anzunehmen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigungen aus.