Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landesverband

Sahra Mirow, Landessprecherin

Keine Abschiebung nach Afghanistan und Sri Lanka!

Aus der Abschiebehaftanstalt in Pforzheim droht am Mittwoch, den 9.6.2021, eine Sammelabschiebung tamilischer Asylbewerber:innen nach Sri Lanka. Darunter sind, wie der Volksrat der Eelam Tamil:innen in Deutschland e.V.  berichtet, zwei Tamilen, deren Abschiebung erst im März aufgrund großer Proteste verhindert werden konnte. Bereits morgen, am 8.6.2021, sollen bundesweit Abschiebungen nach Afghanistan stattfinden. DIE LINKE. Baden-Württemberg hält die geplanten Abschiebungen für unmenschlich und unverantwortlich. 

Sahra Mirow, Sprecherin der LINKEN. Baden-Württemberg, sagt dazu: „Weder Afghanistan noch Sri Lanka sind für die von der Abschiebung betroffenen Menschen sichere Staaten. Die Menschenrechtsverletzungen gegen die Tamilische Bevölkerung in Sri Lanka ist gut dokumentiert. Es ist unfassbar, dass die Grünen in der Landesregierung die unmenschliche Abschiebepraxis des Innenministers dulden. Wir fordern die sofortige Aussetzung aller Abschiebungen und die Schließung der Abschiebehaftanstalt in Pforzheim. Flucht ist kein Verbrechen. Die Menschen haben ein faires Asylverfahren verdient.“ 

DIE LINKE. Baden-Württemberg ruft zur Beteiligung an dem Protestcamp gegen die Abschiebungen in Pforzheim auf. Das Camp beginnt am 7.6. um 14 Uhr und geht bis 9.6. im Oststadtpark Pforzheim. Am 7.6. findet außerdem um 19 Uhr eine Kundgebung direkt vor der Abschiebehaftanstalt in Pforzheim statt.


Termine

Sahra Mirow, Landessprecherin

Keine Abschiebung nach Afghanistan und Sri Lanka!

Aus der Abschiebehaftanstalt in Pforzheim droht am Mittwoch, den 9.6.2021, eine Sammelabschiebung tamilischer Asylbewerber:innen nach Sri Lanka. Darunter sind, wie der Volksrat der Eelam Tamil:innen in Deutschland e.V.  berichtet, zwei Tamilen, deren Abschiebung erst im März aufgrund großer Proteste verhindert werden konnte. Bereits morgen, am 8.6.2021, sollen bundesweit Abschiebungen nach Afghanistan stattfinden. DIE LINKE. Baden-Württemberg hält die geplanten Abschiebungen für unmenschlich und unverantwortlich. 

Sahra Mirow, Sprecherin der LINKEN. Baden-Württemberg, sagt dazu: „Weder Afghanistan noch Sri Lanka sind für die von der Abschiebung betroffenen Menschen sichere Staaten. Die Menschenrechtsverletzungen gegen die Tamilische Bevölkerung in Sri Lanka ist gut dokumentiert. Es ist unfassbar, dass die Grünen in der Landesregierung die unmenschliche Abschiebepraxis des Innenministers dulden. Wir fordern die sofortige Aussetzung aller Abschiebungen und die Schließung der Abschiebehaftanstalt in Pforzheim. Flucht ist kein Verbrechen. Die Menschen haben ein faires Asylverfahren verdient.“ 

DIE LINKE. Baden-Württemberg ruft zur Beteiligung an dem Protestcamp gegen die Abschiebungen in Pforzheim auf. Das Camp beginnt am 7.6. um 14 Uhr und geht bis 9.6. im Oststadtpark Pforzheim. Am 7.6. findet außerdem um 19 Uhr eine Kundgebung direkt vor der Abschiebehaftanstalt in Pforzheim statt.

Corona-Hotline

Tel.: 07161 / 650-5555

(Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr)

 

Die Stadtverwaltung Göppingen hat eine Telefon-Hotline eingerichtet. Dort werden die Fragen von Bürger/-innen entgegengenommen und, soweit wie möglich, direkt beantwortet, ansonsten erfolgt ein Rückruf nach Einholung der Auskunft durch die städtischen Mitarbeiter/-innen.

Für medizinische Fragen bleiben allerdings die jeweiligen Hausärzte oder die Notdienstnummer 116117 die richtigen Ansprechpartner.

Jetzt Mitglied werden!

Eine Partei lebt von und mit ihren Mitgliedern. Auch DIE LINKE braucht kontinuierlich neue Gesichter, um den Geist einer starken, finanziell unabhängigen und weiter wachsenden Mitgliederpartei aufrechtzuerhalten.

Unter dem Motto "Mitmachen" kann man und frau sich bei uns einmischen und aktiv werden für eine sozial gerechte, demokratische und friedliche Gesellschaft. Wir wollen gemeinsam mit und nicht nur für Menschen Politik machen. Nur wenn viele sich einbringen und engagieren, können die Verhältnisse positiv verändert werden!

Mitglied werden

Spenden erwünscht

Unabhängige Politik
braucht unabhängige Spender!

Wahlkampf ist eine teure Angelegenheit: Damit wir die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes darüber informieren können, weshalb auch bei der nächsten Wahl ihre Stimme für DIE LINKE eine Stimme für ein besseres, sozialeres Bundesland ist, muss viel Geld für Plakate, Flyer und Infomaterial ausgegeben werden.

Wir wollen nicht von Lobbygruppen und von Großspenden aus der Wirtschaft abhängig sein.

 

Unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: DE58 6001 0070 0289 5827 00
Postbank Stuttgart
BIC: PBNKDEFF
Zahlungsgrund: Spende, KV Göppingen, [Vorname], [Nachname], [Adresse]

 

Bitte geben Sie unbedingt Ihren Namen und Ihre Adresse an, da das Parteiengesetz verbietet, anonyme Spenden anzunehmen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigungen aus.