Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen bei DIE LINKE. im Kreis Göppingen

im schönen Stauferland

 

Liebe Besucher_innen,

wir sagen >>HERZLICH WILLKOMMEN<< auf unserer Internetseite. Wir möchten Sie gern über unsere Arbeit im Kreis, in den Stadtparlamenten und in der Region informieren.

Wenn Sie bei uns einmal nicht fündig werden, empfehlen wir Ihnen die umfangreichen Internetangebote von DIE LINKE. Baden - Württemberg, dem Bund und Europa.  

Stöbern Sie ruhig und schreiben Sie uns Ihre Ideen, Vorschläge und Anregungen per Mail unter
info@die-linke-goeppingen.de

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie/Dich als MitstreiterIn für unsere Ideen und die neue LINKE gewinnen zu können.

 

Eure/Ihre Kreisvorsitzenden    

 

René Niess, Thomas Edtmaier & Christian Stähle


Kreis-LINKE. nominiert Landtagskandidaten

26. Oktober 2020; Pressemitteilung

Am Samstag, 24 10.2020 nominierte DIE LINKE. im Landkreis Göppingen im Restaurant "Blaue Olive" in Holzheim ihre Landtagskandidat_innen für den Wahlkreis 10, Göppingen, und Wahlkreis 11, Geislingen. Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln wurden in getrennten Wahlhandlungen die Vorstellung und Wahl der Kandidat_innen durchgeführt.

Der Versammlungsleiter, Thomas Edtmaier, einer der drei Vorsitzenden:
„Es war unter den verschärften Corona-Bedingungen nicht leicht, die zwei laut Gesetz vorzunehmenden Wahlversammlungen mit den Parteimitgliedern aus den jeweiligen Wahlkreisen zu organisieren. Vor allem ältere Genoss_innen zu mobilisieren, erwies sich als schwierig.“

 

Von 16:00 bis 17:00 Uhr wurde die Versammlung für den Wahlkreis 10, Göppingen, durchgeführt. Es wurde einstimmig der 22-jährige Joachim Kalitowski aus Stuttgart gewählt. Der junge Kandidat konnte mit seinen Vorstellungen und Plänen die Mitglieder überzeugen. Neben den klassischen Themen der LINKEN hob er als seine Ziele hervor, sich für den Hochschulstandort, für kostenlose Kita-Plätze, für kostenloses und gesundes Essen in Kitas und Schulen sowie für ein Sozialticket im VVS für den Landkreis einzusetzen.

 

Joachim Kalitowski hob besonders hervor:
„Es ist mir besonders wichtig, dass gerade im Landkreis Göppingen alles getan werden muss, den rechtsextremen Tendenzen um z.B. Nazigruppen wie den 3. Weg zum einen entgegen zu treten und zum anderen ihr Sammelbecken, die AfD, klein zu halten, wenn möglich bis zu deren Bedeutungslosigkeit zu bekämpfen.“

 

Christian Stähle, Kreis- & Stadtrat und einer der drei Vorsitzenden hob hervor:
„Ich freue mich, ja ich bin stolz, dass es mir, als älterem Auslaufmodell, im Vorstand immer wieder gelingt, unsere Kreispartei mit jungen Nachwuchskräften zu stärken. Als Philipp Siemer in den Göppinger Stadtrat einzog, war er der Jüngste im Rat. René Niess, unser junger 1. Vorsitzender, errang über die linke Liste SÖS ein Mandat im Salacher Gemeinderat 2019 oder mit unserer Schatzmeisterin Claudia Schorr.“ 

Thomas Edtmaier, der auch Betriebsrat ist, ergänzt:
„Für uns ist es wichtig, dass junge Menschen eine Chance haben, die nicht über die „Generation Säle“ in der Politik agieren. Die also nicht vom Kreißsaal über den Hörsaal in den Plenarsaal durchmarschierten und noch nie einen Arbeitsplatz ausfüllten.“

 

Von 17:00 bis 18:00 Uhr wurde die Versammlung für den Wahlkreis, 11 Geislingen, abgehalten. Ebenfalls einstimmig wurde Eva-Maria Glathe-Braun, Stadträtin aus Ulm gewählt. Die politisch erfahrene Linkspolitikerin steht kämpferisch ihre Frau, ob als Kreisvorsitzende, als Bundestagskandidatin 2017, als Stadträtin oder als eine der Bundessprecherinnen der Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik, als Nachfolgerin in dem Amt von Christian Stähle. Sie nannte als Schwerpunkte das Bildungssystem, u.a. den Brennpunkt Michelberg Gymnasium, die Wohnraum Problematik und Mieten sowie die wirtschaftliche Schieflage von Geislingen im Vergleich zum reicheren Göppingen.

 

Unsere Kandidatin E.-M. Glathe-Braun legte besonderen Wert darauf, festzustellen:
„Die drohende Schließung der Helfenstein-Klink, die ich verurteile und ablehne, ist das Ergebnis einer verfehlten Gesundheitspolitik von CDU und SPD in Berlin und Grün/Schwarz im Land. Da kommen die Aufschreie von S. Binder (SPD) und N. Razavi (CDU) eher unglaubwürdig daher. Ihre Parteien ziehen doch durch ihre Gesetze bei den kleineren Kliniken den Stecker. Sie haben die Entscheidung im Kreistag doch nur verschleppt, um sie nach der Landtagswahl zu treffen!“

 

Kreisschatzmeisterin Claudia Schorr legt besonderen Wert darauf, anzumerken:
„Mit unserer Genossin Eva-Maria bekommen wir eine Frau, die mitten im Leben steht, die als alleinerziehende Mutter schon früh die soziale Ungerechtigkeit und Benachteiligung am eigenen Leib spüren musste.“

Stadtrat Philipp Siemer, ebenfalls Mitglied des Kreisvorstandes, ergänzt:
„Mir gefällt, dass sie nicht burschikos und mit Männer geprägtem Politikgehabe daherkommt, einfach engagiert und kompetent ihre Frau steht. Dies wird der Geislinger Kandidat_innenriege guttun. Und wir werden sehen, wie sich LINKEN-Hasser S. Binder (SPD) dann anstellt, wenn er mit einer LINKEN im Wahlkampf umgeht, die in Ulm mit der SPD in einer Fraktionsgemeinschaft zusammenarbeitet.“

Abschließend hebt der 1. Vorsitzende und Gemeinderat René Niess hervor:
"Wir haben in beiden Wahlkreisen ein hervorragendes Kandidat_innen-Aufgebot, das eine echte Alternative zu den übrigen Parteien darstellt. Unsere schwerste Aufgabe wird nun sein, im Angesicht der Corona-Krise einen Wahlkampf so zu gestalten, bei dem wir die Bürger_innen, im wahrsten Sinne des Wortes, persönlich erreichen können!“

 

Göppingen, den 26.10.2020
Kreisvorstand DIE LINKE.

 

Joachim Kalitowski und Eva-Maria Glathe-Braun

Umsteuern jetzt!

Für einen sozial-ökologischen Weg aus der Krise

Aktuelles aus dem Kreisverband


Junges Geislingen und die Linke folgt Einladung des Sport- und Kulturclubs Genclik

Um sich als neue politische Kraft in Geislingen vorzustellen und gemeinsam im Gespräch den Problemen und Herausforderungen in Geislingen auf den Grund gehe zu können, befindet sich die Wählerliste „Junges Geislingen + Die Linke“ aktuell auf Gesprächstour bei sozialen Einrichtungen, Firmen und Vereinen. Weiterlesen


Alleinerziehende brauchen gebührenfreie Ganztags-Kinderbetreuung statt Propaganda

"Alleinerziehende werden von der Bundesregierung hängen gelassen", kritisiert Sabine Rösch-Dammenmiller und verweist auf aktuelle Daten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), denen zufolge 40 Prozent aller Alleinerzeihenden in Deutschland auf Hartz IV angewiesen sind. Weiterlesen


DIE LINKE. SIEHT SICH IN IHREM KOMMUNALWAHL- MOTTO "DAMIT GÖPPINGEN MENSCHLICHER WIRD" BESTÄTIGT!

Bereits am 7. Mai, bei der Podiumsveranstaltung der NWZ in der Stadthalle, hat DIE LINKE. darauf hingewiesen, dass 1 Sitzplatz in der neuen EWS-ARENA circa 10.000 € kostet, und dass 2007 die bereits im Haushalt eingestellten 10.000 € für die Sportförderung verfielen! Weiterlesen


DIE LINKE Göppingen gibt folgenden Wahlveranstaltungtermin bekannt:

FÜR EINE BUNTE - GEGEN EINE BRAUNE STADT Gegen das Vergessen - für eine Gegenwehr ! Faschismus Damals und Heute in Göppingen Weiterlesen


Zu wenig Sozialarbeit

"Junges Geislingen und Die Linke" auf Tour Weiterlesen

Aktuelles aus dem Landesverband


Heike Hänsel MdB

Bundesregierung muss Atomwaffenverbotsvertrag endlich unterzeichnen

„Das Inkrafttreten des Atomwaffenverbotsvertrags ist für die Vereinten Nationen ein wichtiger Tag und macht eine Welt ohne Atomwaffen ein Stück weit realistischer. Dass Deutschland fehlt, ist ein sicherheitspolitisches Armutszeugnis dieser Bundesregierung, die gerne über Abrüstung redet, aber wenig Konkretes dafür tut. Sie darf sich nicht länger... Weiterlesen


Auch Deutschland muss endlich atomar abrüsten

Zum Atomwaffenverbotsvertrag, der am 22. Januar in Kraft tritt, erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE und verteidigungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag: "Die Welt macht einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt, wenn der Atomwaffenverbotsvertrag heute... Weiterlesen


Homeoffice-Gipfel in Baden-Württemberg: Homeoffice alleine reicht nicht – Infektionsschutz für alle Beschäftigten!

Jessica Tatti, Bundestagsabgeordnete (DIE LINKE), zum Homeoffice-Gipfel in Baden-Württemberg: „Bislang waren es vor allem Privatpersonen, kleine Selbständige, die Gastronomie und Kulturschaffende, die die schwerste Last der Pandemiebekämpfung zu stemmen hatten. Es war überfällig, die Unternehmen beim Infektionsschutz stärker in die Pflicht zu... Weiterlesen


Landtagswahl 2021

Ab dem 6. Februar habt Ihr jeden Samstag bis zur #Landtagswahl2021 die Möglichkeit, eure Fragen, Wünsche, Anregungen und alles, was euch sonst so umtreibt, in einem LIVE-Chat auf unserer Facebookseite direkt an die Kandidierenden heranzutragen und euch mit ihnen auszutauschen!

Ihr findet die Veranstaltung unter
https://www.facebook.com/dieLinke.Goeppingen/events/

Termine

Corona-Hotline

Tel.: 07161 / 650-5555

(Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr)

 

Die Stadtverwaltung Göppingen hat eine Telefon-Hotline eingerichtet. Dort werden die Fragen von Bürger/-innen entgegengenommen und, soweit wie möglich, direkt beantwortet, ansonsten erfolgt ein Rückruf nach Einholung der Auskunft durch die städtischen Mitarbeiter/-innen.

Für medizinische Fragen bleiben allerdings die jeweiligen Hausärzte oder die Notdienstnummer 116117 die richtigen Ansprechpartner.

Jetzt Mitglied werden!

Eine Partei lebt von und mit ihren Mitgliedern. Auch DIE LINKE braucht kontinuierlich neue Gesichter, um den Geist einer starken, finanziell unabhängigen und weiter wachsenden Mitgliederpartei aufrechtzuerhalten.

Unter dem Motto "Mitmachen" kann man und frau sich bei uns einmischen und aktiv werden für eine sozial gerechte, demokratische und friedliche Gesellschaft. Wir wollen gemeinsam mit und nicht nur für Menschen Politik machen. Nur wenn viele sich einbringen und engagieren, können die Verhältnisse positiv verändert werden!

Mitglied werden

Spenden erwünscht

Unabhängige Politik
braucht unabhängige Spender!

Wahlkampf ist eine teure Angelegenheit: Damit wir die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes darüber informieren können, weshalb auch bei der nächsten Wahl ihre Stimme für DIE LINKE eine Stimme für ein besseres, sozialeres Bundesland ist, muss viel Geld für Plakate, Flyer und Infomaterial ausgegeben werden.

Wir wollen nicht von Lobbygruppen und von Großspenden aus der Wirtschaft abhängig sein.

 

Unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: DE58 6001 0070 0289 5827 00
Postbank Stuttgart
BIC: PBNKDEFF
Zahlungsgrund: Spende, KV Göppingen, [Vorname], [Nachname], [Adresse]

 

Bitte geben Sie unbedingt Ihren Namen und Ihre Adresse an, da das Parteiengesetz verbietet, anonyme Spenden anzunehmen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigungen aus.