Zum Hauptinhalt springen

Fairtrade

LiPi-Fraktionsanfrage

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Maier,

wir hatten diese Anfrage bereit Angang August gestellt, aber bisher keine Resonanz erhalten, somit widerholen wir unsere Anfrage jetzt in der Hoffnung auf Beachtung. 

Die Bundesregierung hat leider im Bereich der Behindertenwerkstätten keinen Mindeslohn eingeführt. Hier werden zum Teil Stundenlöhne von 1,50 € bezahlt. Wie man unlängst aus der Presse oder z.B. von den Behindertenaktivisten Sozialhelden erfahren hat, nutzen zertifizierte Unternehmen von fairtrade diese Einrichtungen.
 

Hierzu unsere Fragen:

1. Haben Sie Produkte von fairtrade die die Behinderteneinrichtungen mit diesem Hungerlohn nutzen?
2. Falls ja, wie möchten Sie damit zukünftig umgehen?
3. Sind Sie gewillt das ganze Konzept fairtrade zu überdenken?
 

Unserer Einschätzung nach kann es nicht sein, dass Produkte mit der Kennzeichnung fairtrade diese Einrichtungen nutzt oder wenn sie es tun, zumindest eine Bezahlung mit dem Mindestlohn anstreben.
Soziale Standards sollten bei jedem Lieferanten gelten.

Auch für die Stadt Göppingen ist diese Sachlage kein Aushängeschild, wenn dies bei den von Ihnen verwendeten Produkten zutrifft.
 

Mit freundlichen Grüßen

Fraktion LINKE. & PIRATEN
Julia Uebele, Michael Freche, Konstantinos Katevas u. Christian Stähle