Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Mit einer "Quadriga" in die 20er Jahre

Kreis-LINKE erweitert geschäftsführenden Kreisvorstand und tritt dem autoritären Rechtsruck mit mehr Mitbestimmung und flachen Hierarchien entgegen.

 

PRESSEMITTEILUNG:

Mit einer "Quadriga" in die 20er Jahre - Kreis-LINKE erweitert geschäftsführenden Kreisvorstand und tritt dem autoritären Rechtsruck mit mehr Mitbestimmung und flachen Hierarchien entgegen.

Vergangenen Samstag fand in Holzheim der Kreisparteitag der Partei DIE LINKE. Göppingen statt. Neben den Wahlen der Delegierten für den Landesparteitag am 1. + 2. Februar in Stuttgart, wurde auch der Kreisvorstand turnusgemäß auf 2 Jahre gewählt. Selbstverständlich spielten die kommenden Wahlen - OB-Wahl in Göppingen, Landtags- & Bundestagswahl - auch eine Rolle. Es wurde über politische Themen diskutiert und natürlich war auch der Umgang mit der AfD ein Thema.

Zukünftig wird der 6-köpfige Vorstand von 4 Personen geführt. Die "Quadriga" soll die wichtigen verantwortlichen Tätigkeiten zeitgemäß auf 8 Schultern verteilen, unterstützt von 2 Beisitzer_innen. Die Verantwortlichkeiten wurden vom Plenum mitbestimmt.

 

Alter und neuer Kreisvorsitzender Thomas Edtmaier, der inzwischen auch beruflich stark als Gewerkschaftsfunktionär eingebunden ist: "Der neue Vorstand wurde sowohl verjüngt und konnte endlich auch "weiblicher" werden. Auch haben wir uns entschlossen, unser repräsentatives mediales Gesicht nach außen zu verjüngen und den Stabwechsel, mit der Funktion des offiziellen Ansprechpartners als Kreisvorsitzender, an den Salacher Gemeinderat René Niess zu vollziehen. Ich werde als Vorsitzender künftig das Aufgabengebiet Organisation bearbeiten."

 

Der neue Kreisvorsitzende, Sprecher des Kreisvorstandes und Salacher Gemeinderat René Niess, der im alten Vorstand Schatzmeister und auch bereits medienpolitischer Sprecher des Kreisverbandes war, weiter: "Ich freue mich, dass wir Genossin Claudia Schorr gewinnen konnten, das Amt der Schatzmeisterin zu übernehmen. Mit ihrem Beruf ist sie geradezu prädestiniert für diese Tätigkeit und macht den geschäftsführenden Vorstand nicht nur "weiblicher" sondern durch ihre Jugend auch noch zeitgemäßer."

 

Die neue Schatzmeisterin Claudia Schorr, die auch neue Landesdelegierte ist, fügt an: "Dass wir Kreis- & Stadtrat Christian Stähle, ein wichtiges "linkes Gesicht" im Kreis, nochmals für eine Amtszeit gewinnen konnten, freut mich, da hierdurch auch die politische Kontinuität der Mandatsarbeit und seine jahrelange Erfahrung unserer Kreispartei zu Gute kommen."

 

Kreis- & Stadtrat Christian Stähle hebt hervor: "Das Schönste, was einem als älter werdender Politiker passieren kann, ist, dass die geleistete Arbeit, Wünsche, Ziele und Träume von kompetentem Nachwuchs weitergeführt werden. Der rechtzeitige Beginn des "Stabwechsels" wird leider oft durch an Sesseln klebenden Politiker_innen zu Nichte gemacht. Ich werde mich als Kreisvorsitzender den Themenfeldern Kommunalpolitik und Wahlen annehmen."

 

 

Göppingen, den 27.01.2020

 

René Niess
Kreisvorsitzender
und Sprecher des Kreisvorstandes